Text Gourmet Logo goldener Hintergrund dickerText

Content Marketing: Die wichtigsten Fakten verständlich erklärt!

Verfasst von Thorsten am 31.08.2021
Ungefähre Lesezeit: 7 Minuten
Inhaltsverzeichnis

Beim fröhlichen Surfen durch die unendlichen Weiten des Internets fliegen einem schnell Begriffe wie Content Marketing, Online Marketing, guter Content, etc. um die Ohren. Vor lauter Marketing-Begriffen können schon einmal ganz schnell die Ohren anfangen zu glühen. Mit diesem Artikel möchte ich für Abkühlung sorgen und das Content Marketing einmal genauer beleuchten, so dass (möglichst) keine Fragen offen bleiben.

Was ist Content Marketing?

Vielleicht haben Sie schon öfters die Aussage "Content ist King" gehört. Auch im Jahre 2021 zählt Content Marketing zu den wichtigsten Marketing-Instrumenten im Internet. Kennen Sie aus der Kindheit noch die sogenannte Wundertüte? Wenn man diese öffnete, waren dort jede Menge bunter Überraschungen drin. Ähnlich verhält es sich im Bezug auf Content Marketing. Dabei bezeichne ich das Online Marketing als Oberbegriff, quasi die Wundertüte an sich. Öffnet man die Online Marketing "Wundertüte", dann haben wir dort beispielsweise das Social Media Marketing, Google Ads, SEO und eben Content Marketing. All diese Werkzeuge bzw. Tools sind für die digitale Sichtbarkeit wichtig. Es geht aber nicht nur darum, im Internet gesehen zu werden, sondern vor allem auch darum, den Lesern bzw. potenziellen Kunden aufzuzeigen, dass man Ahnung von dem hat, was man selber als Produkt oder Dienstleistung anbietet.

Im Zusammenhang mit Content Marketing fällt oft ein Name: Joe Pulizzi. Er ist der Gründer vom US-amerikanischen Content Marketing Institute. Pulizzi bezeichnet Content Marketing als ein Instrument, bei dem man die Sprache der Kunden spricht. Man spricht mit dem Kunden über die Dinge, über die sich die Kunden unterhalten.
Vereinfacht ausgedrückt bedeutet Content Marketing, dass man als Unternehmen genau über das spricht, was die Kunden interessiert. Content Marketing ist die Verbreitung von:

  • Guten Inhalten
  • Relevanten Inhalten
  • Wertvollen Inhalten

Doch wie definiert man gute, wertvolle und relevante Inhalte? Was ist damit gemeint? Alle drei Begriffe sagen im Grunde genommen das Gleiche aus: Ich biete meinen Kunden Inhalte (englisch: content) an, die meine Kunden interessieren und sie weiterbringen. Das bedeutet, dass ich nicht einfach inhaltsleeres Bla Blub in ein tolles Geschenk verpacke, sondern meinen Kunden bzw. meiner Zielgruppe wirklich mit Inhalten weiterhelfe. Zu den Inhalten gehören beispielsweise:

  • Blogartikel
  • Website
  • YouTube Videos
  • Erklärvideos
  • Podcasts
  • Hörbücher
  • E-Mail-Newsletter
  • Bilder und Infografiken
  • Inhalte auf sozialen Netzwerken

Ein konkretes Beispiel gefällig? Nehmen wir an, Sie sind ein Malerbetrieb und möchten neue Kunden über das Internet gewinnen. Eine Website steht bereits, doch mehr als eine digitale Visitenkarte ist es nicht. Ab und an verirrt sich mal ein Besucher auf Ihre Website, um vielleicht nach der einen oder anderen nützlichen Information zu suchen. Doch Fehlanzeige. Die Folge: Die Website dümpelt vor sich her; Neukunden über das Internet sind Fehlanzeige. Nun überlegen Sie sich, wie Sie Ihren Kunden wertvolle Inhalte liefern können. Dies können beispielsweise nützliche Tipps zu den besten Wandfarben oder Techniken fürs Malen in Form vom Blogartikeln oder YouTube Tutorials sein.

Welche Inhalte sind für welche Plattformen beim Content Marketing geeignet?

Wie im vorigen Punkt beschrieben, gibt es zahlreiche Arten von Inhalten beim Content Marketing. Erfolgreiches Content Marketing beginnt mit Inhalten, die meinen Lesern weiterhelfen und potentiellen Kunden zeigen, dass ich Ahnung von dem habe, was ich an Inhalten bereitstelle. Deshalb möchte ich an dieser Stelle aufzeigen, welche Inhalte für welche Plattform am besten geeignet sind:

  • Blogartikel: Sie sind für die eigene Webseite geeignet und geben dem Leser ausführlichen Aufschluss über verschiedenste Themen. Dabei positioniere ich mich als Experte auf meinem Gebiet und biete mit wertvollen Inhalten meinen Lesern echten Mehrwert. Zudem ist ein eigener Blog aus SEO-Sicht von immenser Wichtigkeit, da die Website bzw. der Blogartikel, wenn er entsprechend aufbereitet ist, in den Suchmaschinen sehr gut gefunden wird, was wiederum zu mehr Besuchern auf der eigenen Website führt.
  • Website: Die eigene Website ist das Aushängeschild, die Visitenkarte eines jeden Unternehmens, eines jeden Selbstständigen. Ohne eigene Website ist es in der heutigen Zeit unmöglich, im Internet ein Business erfolgreich aufzubauen. Die Website legt den Grundstein für alles weitere.
  • Videos: Zur Content Produktion gehören auch Videos in den sozialen Medien wie Facebook, TikTok, Instagram und Co. und machen die eigene Marke vertrauenswürdiger. Sie lassen die Worte zu Leben erwecken. Ich präsentiere mich dem Kunden „live“, so dass er auch virtuell einen guten Eindruck von mir bekommt. Hierzu eignet sich neben den sozialen Netzwerken auch besonders die weltweit größte Videoplattform, YouTube. Mit Erklärvideos gebe ich meiner Zielgruppe in bewegten Bildern wertvolle Hilfen zu bestimmten Themen. Videos Ads bei Facebook und Co. lassen zudem das Produkt bzw. die Dienstleistung lebendiger wirken.
  • Podcasts: Sie sind ein weiteres, wichtiges Content Tool auf dem Weg zur erfolgreichen Content Creation. Mit Podcasts kann ich in Audio-Form meinen Hörern wichtige Inhalte in regelmäßigen Abständen darreichen. Für Lesemuffel und solche, die entspannt zwischendurch etwas Input haben möchten, ist ein Podcast genau die richtige Wahl.
  • E-Mail-Newsletter: Mit dem E-Mail-Newsletter halte ich meine Zielgruppe auf dem Laufenden und informiere sie über Aktuelles aus meinem Sortiment oder der Dienstleistung, die ich anbiete. Auch wenn der Newsletter von vielen als veraltet „verschrien“ wird, so ist und bleibt der Newsletter eines der wichtigsten Content Marketing Instrumente.
  • Bilder und Infografiken: Sie lockern den Text auf Webseiten, in Newslettern, sozialen Netzwerken und Blogartikeln auf und bieten dem Leser eine willkommene Abwechslung bzw. unterstreichen das, was ich mit dem Text aussagen möchte.
  • Inhalte über Social Media: Indem ich regelmäßig Inhalte über die sozialen Netzwerke verstreue, zeige ich meiner Zielgruppe, dass ich mich für sie interessiere und mit ihr auch interagiere. Das macht mich persönlicher und greifbarer bei meinen Followern.

Warum Content Marketing so wichtig ist

Content Marketing sollte ein fester Bestandteil eines jeden Unternehmens sein. Damit zeigt das Unternehmen Interesse an seinen potenziellen Kunden sowie Bestandskunden. Besonders, um die eigene Marke bzw. das eigene Image aufzubauen und erfolgreich zu etablieren, macht Content Marketing zu einem unverzichtbaren Marketing-Instrument für Unternehmen. Die logische Schlussfolgerung ist, dass wenn ich als Unternehmen meinen Lesern und Kunden keine Inhalte zur Verfügung stelle, diese nichts von meiner Expertise, meinen Produkten und meinen Inhalten wissen. Content Marketing ist ein der wichtigsten Schlüsselfaktoren, um online sichtbar zu sein. Natürlich gehören noch andere Faktoren wie SEO, etc. dazu, jedoch nutzt beispielsweise SEO nichts, wenn ich keine Inhalte habe, die ich meiner Zielgruppe präsentieren kann.

So sieht eine erfolgreiche Content Marketing Strategie aus

Bevor eine konkrete Strategie ausgearbeitet wird, um die virtuelle Kundenschlacht für sich zu entscheiden, gilt es zunächst, eine klare Vorstellung über ein definiertes Publikum bzw. Zielgruppe zu bekommen. Ein klares Ziel vor Augen zu haben, ist der erste Schritt in Richtung einer erfolgreichen Strategie. Mit der Definition von Zielen setzt man eine konkrete Vorstellung, die die weiteren Schritte erheblich vereinfachen.
Ohne zu wissen, wer meine Zielgruppe sein soll, kann ich nicht auch keine relevanten und geeigneten Inhalte für diese Zielgruppe erstellen. Zur Auswahl der geeigneten Zielgruppe gilt es, eine Persona meiner Zielgruppe zu erstellen. Damit gebe ich meiner Zielgruppe bzw. meinen Kunden ein Gesicht. Je ausführlicher die Persona ausgearbeitet ist, desto besser können die Inhalte auf die Zielgruppe zugeschnitten werden. Zu den Kriterien einer Persona gehören unter anderem:

  • Alter
  • Geschlecht
  • Wohnort
  • Beruf
  • Familienstand
  • Einkommen

Als Nächstes müssen folgende Fragen bezüglich der Content Planung beantwortet und ausgearbeitet werden:

  • Wer soll meine Inhalte lesen, hören, sehen? Hier gilt es, eine gute Content Idee zu entwickeln
  • Was möchte ich meinen Lesern genau an Mehrwert bieten und welche Probleme löse ich damit?
  • Was hebt meine Inhalte von der Konkurrenz ab und macht sie unique?
  • In welchen Formaten möchte ich meine Inhalte präsentieren (Blog, Podcast, Videos, etc. oder gar eine Mischung aus allen)?
  • Auf welchen Kanälen möchte ich vertreten sein? YouTube, Facebook, Instagram, Blog auf eigner Website, TikTok, etc.

Welche langfristigen Ziele verfolgt eine Content Marketing Strategie?

Zu langfristigen Zielen einer erfolgreichen Content Marketing Strategie zählen unter anderem:

  • Markenbekanntheit festigen
  • Eine Community über die verschiedenen Social Kanäle aufbauen
  • Potenzielle Kunden bzw. Leads über die Website und sozialen Kanäle generieren
  • Kunden langfristig an das Unternehmen binden

Welche Vorteile bietet Content Marketing?

Folgende Gründe sprechen dafür, Content Marketing einzusetzen:

  • Die Reichweite des Unternehmens wird erhöht und die Marke etabliert sich: Wenn wir Menschen nach etwas bei Google und Co. suchen, verfolgen wir damit die Absicht, eine Antwort auf unsere Fragen zu erhalten. Indem die Fragen der Zielgruppe beantwortet werden, schafft das Unternehmen Vertrauen zu seinen Lesern und die Marke wird bekannter.
  • Aufbau einer effizienten Customer Journey: Um dauerhaft eine gute Beziehung zu den Kunden aufzubauen, helfen wertvolle Inhalte, die ich meinen Kunden biete, ungemein. Dies kann, je nach Komplexität, einige Wochen oder auch Monate dauern. Es lohnt sich auf jeden Fall, ein langfristiges Content Ziel zu verfolgen.
  • Kostenlos Reichweite herstellen: Natürlich kostet es Zeit, relevante Inhalte für die Zielgruppe zu erstellen. Wenn den Lesern allerdings die Inhalte gefallen, sorgte das für einen Schneeballeffekt. Die Inhalte werden weitergeteilt und verbreitet, so dass das Unternehmen immer bekannter wird.

Fazit

Ohne Content Marketing ist es heutzutage sehr schwer, wenn gar unmöglich, im Internet bekannt zu werden und sich eine Expertise bei den Lesern bzw. der Zielgruppe aufzubauen. Doch damit die Inhalte auch wirklich gut sind, gehört eine effektive Planung und Strategie dazu. Sind Zielgruppe, Personas und Strategie festgelegt und der Startschuss für eine langfristige Content Perspektive gefallen, trägt man schon sehr bald die Früchte in Form von mehr Markenbekanntheit und höherer Reichweite davon.

Ähnliche Artikel
Copyright © 2022 Text Gourmet
magnifiercrosschevron-down
Text Gourmet

Text Gourmet

Thorsten Sebode

Ich bin derzeit offline und melde mich Geschwind wie der Wind bei Ihnen!

Text Gourmet
Hallo! Hier ist Thorsten Sebode, Ihr Text Gourmet! Gerne können Sie mit mir live chatten, wenn Sie Fragen und Anliegen rund um Texte haben. Ich freue mich auf Sie!
WhatsApp